Geschichte

Gegründet 2007 als Haug Räderpoliertechnik GmbH und 2014 als IPS – haug intelligente Poliersysteme GmbH ausgegliedert sind unsere Gleitschleifmaschinen seit über zehn Jahren weltweit im Einsatz.

Die Grundlage der nun über 10 Jahre andauernden Erfolgsgeschichte wurde 2007 von Inhaber Tobias Haug gelegt, der die Gleitschleifmaschine mit einem pneumatischen Mitteldorn zur Be- und Entladung versah. Durch diese Innovation war und ist es noch heute möglich, die Gleitschleifmaschinen manuell oder vollautomatisch per Roboter mit dem zu bearbeitenden Werkstück (Ursprünglich ausschließlich Aluminiumräder) zu bestücken, ohne das darin enthaltene Schleif- oder Poliergranulat abzulassen.

Deutlich verkürzte Bearbeitungszeiten pro Werkstück und die perfekten Ergebnisse der Schleif- und Polierleistung überzeugten, so dass in über zehn Jahren des Bestehens mehr als 500 Maschinen gebaut und ausgeliefert werden konnten.

In den darauffolgenden Jahren wurden die Gleitschleifmaschinen kontinuierlich weiterentwickelt und für alle erdenklichen Anforderungsprofile optimiert. Die ursprünglich auf Aluminiumräder ausgelegte INNO- und ECO-Serie ist inzwischen in diversen Aufgabenfelder und Industriezweigen weltweit im Einsatz: Automotive, Aerospace, Medizintechnik, etc.

Neben den klassischen Größen 22“ und 24“ kann IPS die INNO und ECO in bis zu 42“ anbieten. Hinzu kommen Sonderlösungen der INNO- und ECO-Serie mit Einhausungen, voneinander unabhängigen Dosierkreisläufen, komplexen Automatisierungslösungen und vernetzten, zentral-gesteuerten Anlagenverbünde. IPS konstruiert Ihnen heute komplexe Anlagen oder individuelle Kleinlösungen – ganz nach Ihren eigenen, individuellen Anforderungen und Prozessvorgaben.